Vom Januarloch- zum Schneeflocken-Brot

von Community Manager am ‎23.01.2017 17:47 (7.622 Ansichten)

mm_schneeflockenbrot2017_small.jpg

Alle vier Wochen bringt die Migros ein neues Brot des Monats in die Läden. Und testet damit auch neue Sorten.

 

Wie habt ihr es so mit dem Brot? Greift ihr immer zu den gleichen zwei, drei Sorten? Oder probiert ihr gerne einmal etwas Neues aus? Ich gehe beim Brot den Mittelweg: Zwar habe ich meine paar Lieblinge, die immer wieder im Einkaufskorb landen. Entdecke ich aber eine neue Kreation, die spannend aussieht oder klingt, siegt die Neugier und ich lasse das Althergebrachte links liegen.

 

Und Neues gibt es immer wieder zu entdecken: Die Migros bringt jeden Monat ein neues Produkt ins Brotregal unter dem Titel «Brot des Monats». Diesen Januar etwa das «Januarloch-Brot», das tatsächlich so aussieht, wie es heisst: kreisrund mit Loch in der Mitte. Im Februar erwartet uns das «Schneeflocken-Brot». Und das kommt euch vielleicht bekannt vor, denn es war schon letztes Jahr unser Brot des Monats Februar.

 

Dank Erfolg fest im Sortiment
Catia Pérez, Projektleiterin Sortimentskommunikation bei der Migros und verantwortlich für die Monats-Brot-Kommunikation erklärt, dass 2017 «etwa die Hälfte der Monatsbrote neue Erfindungen sein werden, die Hälfte Wiederholungen aus dem letzten Jahr». Denn mit dem «Brot des Monats» will die Migros nicht nur Abwechslung ins Brotregal bringen wie beispielsweise mit dem saisonalen  Marronibrot, sondern auch neue Produkte auf ihr Potential testen. Kommt ein Brot bei den Kunden besonders gut an, wird es im Folgejahr nochmals angeboten. «Und manche sind so ein Riesenerfolg, dass sie fix ins Sortiment aufgenommen werden, so zum Beispiel das Drescherbrot oder das Wellnessbrot, beide in Bio-Qualität», sagt Pérez.

 

Was allen Monatsbroten gemein ist: Sie werden von unseren Hausbäckern vor Ort hergestellt. 126 Hausbäckereien betreibt die Migros insgesamt und hat dafür rund 900 Bäcker angestellt, die das Regal von früh bis spät mit frisch gebackenem Brot füllen.

 

Schneeflocken zum Anbeissen
Ab 1. Februar werden sie nun also wieder vermehrt Schneeflocken-Teig kneten. Das helle Weizenbrot mit Sauerteig und Milch kombiniert eine knusprige Kruste mit einem luftigen Inneren und passt zur Confi genauso gut wie zum Käse. Und es sieht ein bisschen so aus, als ob es ganz leicht eingeschneit worden wäre.

 

Ich werde die Brot gewordene Schneeflocke im Februar ganz sicher regelmässig nach Hause tragen. Und wie sieht es bei euch aus?

Kommentare
User Avatar
von schneebaer47
am ‎23.01.2017 18:01

...am liebsten ist mir das "Bio Roggen Sauerteig" auf jeden fall "dunkle" Brote (mit Nuss oder Sonnenblumenkernen) Katze (Zunge)

User Avatar
von Frederica
‎24.01.2017 08:06 - bearbeitet ‎24.01.2017 08:09

Ab und zu landet das Monatsbrot bei einem der zwei Einkäufe im Monat im Caddy.Monatsbrote.jpeg Letzten Donnerstag griff ich zum Januarlochbrot: wollte es versuchen, da Bio. Also kam es zu in die Brottasche im Wägeli., wo sich schon eine Palette von Bio-Broten befand. 😋
Das Produkt dieses Monats hat mich ein wenig endtäuscht. Das aromatische Brot sollte sofort gegessen werden, den am nächsten Tag wird es schon hart. 😞

User Avatar
von schneebaer47
am ‎24.01.2017 08:58

@Frederica

als "Single" schneide ich mein Brot nach dem Kauf gleich in Scheiben, packe sie Einzeln in Znünisäckli" und ab ins Tiefkühlfach damit, so hab ich wann immer ich will, Morgens will eine geniessbare frische.

User Avatar
von Frederica
am ‎24.01.2017 09:09

@schneebaer47

Mache ich auch so! Kann ja die vielen Brote nicht auf einmal vertilgen! Aber einens, meistens der Sonnenkranz, ist zum sofortigen Verzehr vorgesehen. Diesmal wars das Monatsbrot, das schnell austrocknete, was beim 🌞kranz nicht der Fall ist!

User Avatar
von suppenteller
am ‎24.01.2017 12:56
Nein das kommt auch nicht mit, sind leider immer "normale" Brote mit Jodsalz. Wären sie Bio mit Meersalz würde ich sie gerne kaufen.
User Avatar
von andreachrista
am ‎24.01.2017 14:46

Ich liebe Brot. Es ist rel. neutral, kann pur oder mit den verschiedensten Belägen kombiniert werden. Meist mache ich es selber. Ich kann nur noch online einkaufen, und bei le Shop schmecken mir die Brote nicht so. Die Auswahl ist auch nicht berauschend. In der Filiale fand ich die vor Ort gebackenen Brote super, und die Monatsbrote habe ich immer probiert. Das Schneeflockenbrot tönt verheissungsvoll!

User Avatar
von fragola30
am ‎25.01.2017 16:38

ich liebe parisiette brotMann (fröhlich)

User Avatar
von Engel63
am ‎31.01.2017 14:51

Ich liebe Brot in allen Sorten und ganz besonders hat mir im Herbst das Marroni-Brot geschmeckt, dass das Brot des Monats war und leider sonst nicht zu kaufen ist.

 

Herrlich war es, so schmackhaft auch ohne irgendwas dazu, göttlich mit den feinen Marroni drin.

 

Das Schneeflocken-Brot werde ich sicher auch probieren, will man doch mitreden und wissen was es Neues gibt.

 

Bei mir landet auch regelmässig das Ur-Dinkelbrot im Wägeli, das schmeckt mir sehr gut, ebenso das Kartoffelbrot.

User Avatar
von Community Manager
am ‎31.01.2017 15:00

Hallo Engel63

 

Vielen Dank für dein Feedback! Wir freuen uns sehr, dass dir unser Brot so gut gefällt und wünschen dir viel Vergnügen beim ausprobieren.

 

Herzliche Grüsse

 

Ivan