Neue Lieblingsbrote aus der Jowa-Bäckerei

von Community Manager ‎26.09.2017 16:35 - bearbeitet ‎28.09.2017 10:56 (11.179 Ansichten)

Brote-der-neuen-Brotgeneration.jpg

Ein Besuch in der neuen Jowa-Bäckerei in Gränichen (AG) zeigt: Gut Ding will Weile haben. Bis zu sechs Stunden ruht der Teig, bevor er in den Steinofen kommt. Bei der anschliessenden Brot-Degustation hat sich ein Brot als klarer Favorit hervorgetan.

 

Unglaublich aromatische und gleichzeitig knusprige Brote, die über mehrere Tage frisch bleiben. Was ist das Geheimnis der neuen Brotgeneration? Heike Zimmermann, Leiterin Unternehmenskommunikation Jowa verrät es uns: «Wir verwenden nur natürliche Zutaten: Mehl, Wasser, Hefe und Salz. Auf Allergene wie Nüsse, Eier und Milch  haben wir bewusst verzichtet.» Dazu komme eine sechsstündige Brotruhezeit. Ausserdem: «Das Getreide für das Mehl stammt aus nachhaltigem Anbau: Es ist entweder Bio Getreide oder Schweizer IPS-Getreide.»

 

Momentan sind diese elf Steinofenbrote im Handel, das Sortiment wird kontinuierlich ausgebaut:

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Twister.jpgSteinofen Twister Hell

Den Twist bekommt jedes einzelne Brot von Hand verpasst. Seine knusprige Kruste bildet einen interessanten Kontrast zum feuchten Brotinneren.

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Twister_Rustico.jpgSteinofen Twister Rustico

Grober Roggenschrot, Sesam und Leinsamen schenken dem Brot feine Röstaromen. Die Kruste ist knusprig und feinsplittrig. Aromatischer Weizen und Hefenoten sind wahrnehmbar.

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Ciabatta.jpgSteinofen Ciabatta

Die Kruste ist feinsplittrig und knusprig, das Innere weich und leicht. Der ausgewogene Geschmack wird von Hefe- und Weizennoten begleitet.

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Urchiges.jpgUrchiges Steinofenbrot 

Roggen und Ruchmehl dominieren den Brotduft. Die Kruste ist knusprig und beim Kauen entfaltet sich ein mildes Weizenaroma.

 

 

 

 


Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Baguette.jpgSteinofenbaguette

Es ist knusprig im Biss. Sein Aroma erinnert an den Rand einer Holzofenpizza. Das luftige Innere schmeckt mild.

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Raute_dunkel.jpgSteinofenraute dunkel

Feine Säure, Weizensprossen und Roggen akzentuieren Bouquet und Geschmack. Die Kruste ist schön aufgerissen und knusprig. Der Kern zeigt sich geschmeidig und luftig.

 

 
Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Raute_hell.jpgSteinofenraute hell

Weizensprossen und angenehme Gäraromen machen das knusprige Kleinbrot besonders schmackhaft. Die Rautenform bietet mal etwas optische Abwechslung auf dem Küchentisch.

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Raute_Rustico.jpgSteinofenraute Rustico

Unter der Kruste verbirgt sich ein weiches Inneres. Hergestellt aus Ruchmehl und Roggen und verfeinert mit Sonnenblumenkernen, Haferflöckli, Leinsamen, Sesam und Hirse.

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Spitzbaguette.jpgSteinofen Spitzbaguette

Die Kruste ist knusprig, das Innere weich und feucht. Ein Baguette unter dem Arm sorgt für ein Pariser Lebensgefühl.

 

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Brötli_hell2.jpgSteinofen Spitzbrötli

Die Kruste knuspert beim Hineinbeissen. Innen ist es leicht und luftig.

 

 

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Brötli_dunkel.jpgSteinofenbrötli

Es duftet nach Malz und Hefe. Haferflöckli, braune Leinsamen und Sonnenblumenkerne verleihen dem knusprigen Brötli süsse Röstaromen. 

 

 

Zur Jowa haben uns nebst Journalisten aus Fachmedien ein paar Blogger begleitet. Auf den Blogs von Foodwerk, Rita Angelone und New In Zurich  bekommt ihr noch ein paar zusätzliche Einblicke hinter die Kulissen der Jowa. Auch auf unserer Seite "Freude am Geschmack" gibts spannende Infos zu unseren Broten.

 

Mein Favorit bei der Degustation war ganz klar das Steinofen Twister Rustico. Die Kruste ist dank dem gebackenen Roggenschrot schön knusprig und das Innere wunderbar feucht, ich kann bei diesem Brot gar nicht mehr aufhören zu essen.

 

Jetzt interessiert mich natürlich eure Meinung: Welches ist euer Lieblingsbrot?

 

 

Kommentare
User Avatar
von Frederica
am ‎26.09.2017 19:22

Unaufgeschnitten sind die Steinofenbrote (Die neue Brotgeneration) ein Hingucker.  👀

 

Die Aufgeschalteten sind rezensiert: Bio Steinofen Ciabatta, Bio Steinofen Twister hell, Bio Steinofenraute dunkel und die Anderen werden beschrieben, sobald implementiert.

 

Nicht alle Steinigen sind jeden Tag verfügbar. Nehme an, die Disponobilität wird sich nach der Startphase einpendeln. War anstatt Donnerstag, letzten Freitag im Centre Brügg und stolperte über die Degustation der Steinofenbrote. Wollte das Urchige Steinofenbrot und Steinofenraute Rustico versuchen. Fehlanzeige: konnten nicht verkostet werden, da nicht vorhanden. Personal 🤷‍♀️ ...

Ist ja möglich, da Brügg eine Hausbäckerei hat, dass nicht alle Brote angeboten werden. 🤔

 

User Avatar
von Frederica
‎27.09.2017 09:11 - bearbeitet ‎28.09.2017 06:56

Guten Morgen @robotoc

 SteinofenFrische.jpg

Die Brotspezialisten werden sicher eine Erklärung für diesen Vermerk haben. Wie Du schreibst: auf Migipedia fehlt der Vermerk. Auf den Verpackungen gibt es auch keinen Vegan-Hinweis.  

Es hätte ja sein können, dass man auf migros.frische.ch sich mit dem Label vertan hätte aber was sollte dann hinter dem 100% stehen?

 

Beste Grüsse

Frederica