Neue Lieblingsbrote aus der Jowa-Bäckerei

von Community Manager - vor 3 Wochen - zuletzt bearbeitet: vor 3 Wochen (10.840 Ansichten)

Brote-der-neuen-Brotgeneration.jpg

Ein Besuch in der neuen Jowa-Bäckerei in Gränichen (AG) zeigt: Gut Ding will Weile haben. Bis zu sechs Stunden ruht der Teig, bevor er in den Steinofen kommt. Bei der anschliessenden Brot-Degustation hat sich ein Brot als klarer Favorit hervorgetan.

 

Unglaublich aromatische und gleichzeitig knusprige Brote, die über mehrere Tage frisch bleiben. Was ist das Geheimnis der neuen Brotgeneration? Heike Zimmermann, Leiterin Unternehmenskommunikation Jowa verrät es uns: «Wir verwenden nur natürliche Zutaten: Mehl, Wasser, Hefe und Salz. Auf Allergene wie Nüsse, Eier und Milch  haben wir bewusst verzichtet.» Dazu komme eine sechsstündige Brotruhezeit. Ausserdem: «Das Getreide für das Mehl stammt aus nachhaltigem Anbau: Es ist entweder Bio Getreide oder Schweizer IPS-Getreide.»

 

Momentan sind diese elf Steinofenbrote im Handel, das Sortiment wird kontinuierlich ausgebaut:

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Twister.jpgSteinofen Twister Hell

Den Twist bekommt jedes einzelne Brot von Hand verpasst. Seine knusprige Kruste bildet einen interessanten Kontrast zum feuchten Brotinneren.

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Twister_Rustico.jpgSteinofen Twister Rustico

Grober Roggenschrot, Sesam und Leinsamen schenken dem Brot feine Röstaromen. Die Kruste ist knusprig und feinsplittrig. Aromatischer Weizen und Hefenoten sind wahrnehmbar.

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Ciabatta.jpgSteinofen Ciabatta

Die Kruste ist feinsplittrig und knusprig, das Innere weich und leicht. Der ausgewogene Geschmack wird von Hefe- und Weizennoten begleitet.

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Urchiges.jpgUrchiges Steinofenbrot 

Roggen und Ruchmehl dominieren den Brotduft. Die Kruste ist knusprig und beim Kauen entfaltet sich ein mildes Weizenaroma.

 

 

 

 


Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Baguette.jpgSteinofenbaguette

Es ist knusprig im Biss. Sein Aroma erinnert an den Rand einer Holzofenpizza. Das luftige Innere schmeckt mild.

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Raute_dunkel.jpgSteinofenraute dunkel

Feine Säure, Weizensprossen und Roggen akzentuieren Bouquet und Geschmack. Die Kruste ist schön aufgerissen und knusprig. Der Kern zeigt sich geschmeidig und luftig.

 

 
Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Raute_hell.jpgSteinofenraute hell

Weizensprossen und angenehme Gäraromen machen das knusprige Kleinbrot besonders schmackhaft. Die Rautenform bietet mal etwas optische Abwechslung auf dem Küchentisch.

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Raute_Rustico.jpgSteinofenraute Rustico

Unter der Kruste verbirgt sich ein weiches Inneres. Hergestellt aus Ruchmehl und Roggen und verfeinert mit Sonnenblumenkernen, Haferflöckli, Leinsamen, Sesam und Hirse.

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Spitzbaguette.jpgSteinofen Spitzbaguette

Die Kruste ist knusprig, das Innere weich und feucht. Ein Baguette unter dem Arm sorgt für ein Pariser Lebensgefühl.

 

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Brötli_hell2.jpgSteinofen Spitzbrötli

Die Kruste knuspert beim Hineinbeissen. Innen ist es leicht und luftig.

 

 

 

 

 

Steinofen_Produktbilder_2160x1215_Brötli_dunkel.jpgSteinofenbrötli

Es duftet nach Malz und Hefe. Haferflöckli, braune Leinsamen und Sonnenblumenkerne verleihen dem knusprigen Brötli süsse Röstaromen. 

 

 

Zur Jowa haben uns nebst Journalisten aus Fachmedien ein paar Blogger begleitet. Auf den Blogs von Foodwerk, Rita Angelone und New In Zurich  bekommt ihr noch ein paar zusätzliche Einblicke hinter die Kulissen der Jowa. Auch auf unserer Seite "Freude am Geschmack" gibts spannende Infos zu unseren Broten.

 

Mein Favorit bei der Degustation war ganz klar das Steinofen Twister Rustico. Die Kruste ist dank dem gebackenen Roggenschrot schön knusprig und das Innere wunderbar feucht, ich kann bei diesem Brot gar nicht mehr aufhören zu essen.

 

Jetzt interessiert mich natürlich eure Meinung: Welches ist euer Lieblingsbrot?

 

 

Kommentare
User Avatar
von robotoc
vor 3 Wochen

Mich würde interessieren, wieso alle 11 Steinofenbrote als vegan deklariert werden, obschon zumindest in diesen hier Honig enthalten ist:

 

Oder stimmen etwa die Zutaten bei Migipedia nicht mehr?

User Avatar
von Vierbeiner
vor 3 Wochen

Bei uns in Reiden gibt es Neu das Luzerner Sauerteigbrot (Luzerner Wegge) da freue ich mich sehr darüber und toll finde ich vor allem das es auch so dunkel gebacken wird wie es ein soll. Sehr knusprig und feine Rinde. Ich würde das gerne auch bewerten hab es aber noch nicht gefunden. Wird das bald auch eingestellt? Seit sich die suche geändert hat oder besser gesagt beo Produkten die einzelnen Kategorien nicht mehr stehen finde ich überhaupt nichts mehr. Wenn ich den Namen nicht gerade genau weiss finde ich das Produkt nicht. Warum kann man denn das nicht wieder so machen wie es vorher war mit den Kategorien? Danke

User Avatar
von Frederica
vor 3 Wochen

Unaufgeschnitten sind die Steinofenbrote (Die neue Brotgeneration) ein Hingucker.  👀

 

Die Aufgeschalteten sind rezensiert: Bio Steinofen Ciabatta, Bio Steinofen Twister hell, Bio Steinofenraute dunkel und die Anderen werden beschrieben, sobald implementiert.

 

Nicht alle Steinigen sind jeden Tag verfügbar. Nehme an, die Disponobilität wird sich nach der Startphase einpendeln. War anstatt Donnerstag, letzten Freitag im Centre Brügg und stolperte über die Degustation der Steinofenbrote. Wollte das Urchige Steinofenbrot und Steinofenraute Rustico versuchen. Fehlanzeige: konnten nicht verkostet werden, da nicht vorhanden. Personal 🤷‍♀️ ...

Ist ja möglich, da Brügg eine Hausbäckerei hat, dass nicht alle Brote angeboten werden. 🤔

 

User Avatar
von Frederica
am vor 3 Wochen - zuletzt bearbeitet am vor 3 Wochen

Guten Morgen @robotoc

 SteinofenFrische.jpg

Die Brotspezialisten werden sicher eine Erklärung für diesen Vermerk haben. Wie Du schreibst: auf Migipedia fehlt der Vermerk. Auf den Verpackungen gibt es auch keinen Vegan-Hinweis.  

Es hätte ja sein können, dass man auf migros.frische.ch sich mit dem Label vertan hätte aber was sollte dann hinter dem 100% stehen?

 

Beste Grüsse

Frederica

User Avatar
von Imperator
vor 3 Wochen

Tolle Ansätze mit den 6 Stunden Teigruhe und dem Steinofen!Katze (glücklich)

Zurück zu den Wurzeln, kann man sagen!

Aber auch nicht weltbewegend!Katze (frustriert)

Eine lange Triebführung war früher absolut normal!

Durch die immer häufigere Fabrik-Produktion und die Fertig-Mischungen, gieng leider

vieles verloren! Zum Glück nicht für immer!Katze (glücklich)

Aber die 6 Stunden Teigruhe sind wenigstens ein Schritt in die richtige Richtung!

In meiner Lehrzeit, hat mein Meister, jeden Abend um ca. 17.00 die Teige bereitet. Bis zum Aufarbeiten hatten diese eine Teigruhe von gut 9 Stunden! Also schon die Hälfte mehr als eure 6 Stunden!Katze (zwinkernd)

In der Dorfbäckerei in der ich arbeite, liegen die Teige gute 18 Stunden!Katze (glücklich) (Zuerst in einem Kühlraum, ab ca.16.00 bei Raumtemperatur)

Also das dreifache eurer 6 Stunden!

Ist dies aus verschiedenen Gründen nicht möglich, arbeiten wir mit" Hebel" (Vorteig)!

Jeder Etagenofen hat Stein-Bodenplatten in den Öfen!

Für eine Fabrik, die sonst Durchlauföfen hat ist ein Steinofen sicher eine Inovation! Aber soooo toll und neu leider nicht!Katze (zwinkernd)

Aber ich werde das eine oder andere "Steinofenbrot" sicher probieren!

Die Jowa macht wenigstens etwas in die richtige Richtung!Katze (glücklich)

User Avatar
von Community Manager
vor 3 Wochen

Hallo @robotoc, deine Frage ist noch in Abklärung, melde mich sobald ich mehr weiss :)

und zu deiner Frage @Vierbeiner: Danke für dein Feedback, ich werde das unserem technischen Projektleiter Philipp zurückmelden. Liebe Grüsse,

Cristina

User Avatar
von Community Manager
vor 3 Wochen

Hallo zäme

 

Noch zum Input von robotoc wegen dem Honig in zwei Broten: Bei der neuen Brotgeneration ist unser Anspruch, Brote aus ausschliesslich natürlichen Zutaten herzustellen. In diesem Zusammenhang setzen wir bei drei Bio Steinofenbroten (Twister Hell, Twister Rustico sowie Ciabatta) in ganz kleinen Mengen den natürlichen Rohstoff Honig ein. Der Honig unterstützt die Hefe sozusagen bei der Arbeit. Dadurch kann sich das natürliche und ausgeprägte Brotaroma optimal entwickeln. Man kann dies mit Salz vergleichen, welches ebenfalls einen positiven Effekt auf den Geschmack hat. Fokussiert auf die natürlichen Zutaten, ist die Vegan-Thematik etwas in den Hintergrund gerückt.

 

Wir haben den Input aber intern aufgenommen und klären gerne ab, ob man den Honig durch eine vegane Alternative ersetzen kann. Liebe Grüsse, Cristina

 

 

User Avatar
von deactivated user
am vor 3 Wochen - zuletzt bearbeitet am vor 3 Wochen

@Cristina_Migros

Hast du gesehen, dass die Migros auf folgender Seite damit wirbt, dass die Steinofenbrote ALLE vegan sind? Siehe auch das Bildschirmfoto von Frederica weiter oben. Dies ist das wahre Problem an der ganzen Geschichte. https://frische.migros.ch/de/brot/steinofenbrot/steinofenbrote.html

 

Von wegen nur natürliche Zutaten! Werden bei den verwendeten Mehlen wiklich keine Zusätze (nicht deklarationspflichtige Inhaltsstoffe) verwendet oder sind sie nur von Gesetzes wegen "ohne" künstliche Zusätze?

User Avatar
von Bodenseeknusperli
vor 2 Wochen

Screenshot_2017-10-01-17-14-15.pngnur der Vollständigkeitshalber: beim Vermerk 100% Vegan gibts ein * neu, und das * sagt (siehe Bild) und ging ja eher darum dass ihr mit 100% vegan WIRBT was so nicht stimmte, weniger um den Honig an sich. Klar braucht Hefe bisschen Zucker zum essen, sonst wirds nichts mit den Luftentwei... ach ihr wisst schon ;)

User Avatar
von regionales
vor 2 Wochen

Nun wurde auch noch das V-Label entfernt, ob die restlichen Zutaten der "veganen" Brote jetzt wirklich alle vegan sind? Was versteht die Migros unter vegan und warum werden die Brote nicht mehr mit dem V-Label zertifiziert?

User Avatar
von Frederica
vor 2 Wochen

Hallo @regionales,

 

Ist die Konsequenz!

Die Steinofenbrote wurden in ihrer Vielfalt als Vegan vorgestellt. Da drei der feinen Brote Honig enthalten, sind diese nicht vegan, also ist die vorgestellte Brotpalette nicht vegan.

Ausser den beiden Twister Hell/Dunkel und Ciabatta, sind alle Brote vegan und könnten mit dem V-Label angepriesen werden.

 

Beste Grüsse

Frederica

 

 

User Avatar
von regionales
vor 2 Wochen

Sind den die Brote von der Swissveg zertifiziert?

User Avatar
von Community Manager
vor einer Woche

Hallo @regionales

Nein, die Brote sind nicht vegan zertifiziert. Liebe Grüsse, Nicole