Dinkel für Spontane

von Community Manager vor einem Monat (4.186 Ansichten)

dinkel_header.jpg
Dinkel lange einweichen war gestern: Jetzt gibt es das gesunde Getreide auch verzehrbereit aus der Dose.

 

Lange war er in Vergessenheit geraten, heute ist er wieder total angesagt: der Dinkel. Das Getreide wurde schon vor Christus angebaut, im letzten Jahrhundert  aber verdrängte der Weizen den Dinkel. Der Grund: Weizen ist ertragreicher und lässt sich einfacher verarbeiten.

 

Ökologischer Superfood
Dem aktuellen Gesundheitstrend hat es der Dinkel zu verdanken, dass er wieder vermehrt auf unserem Teller landet. Denn Dinkel steckt voller Vitamine und Mineralstoffe und ist ausserdem leichter verdaulich als Weizen. Oft wird Dinkel auch als umweltfreundlichere Alternative zum Superfood Quinoa empfohlen, weil er nicht erst eingeflogen werden muss, sondern in unserem Land wächst.

 

Einen Nachteil hat Dinkel allerdings: Will man die Körner verarbeiten, muss man diese erst  über Nacht einweichen und nachher auch noch lange kochen. Das setzt einiges an Planung voraus. Deshalb gibt es in der Migros jetzt ein neues Produkt für alle Dinkelfans, die ihr Menu lieber spontan zusammenstellen: Dinkel aus der Dose.

 

Der Dosen-Dinkel ist bereit zum Verzehr, etwa als Salat-Zutat oder Beigabe ins Müesli, kann aber auch gekocht werden. Ich habe das Produkt für euch ausprobiert und war gespannt auf den Geschmack und die Konsistenz. Ich mag Dinkel nämlich sehr in Brotform, die Körner hatte ich allerdings noch nie gegessen.

 

Warm oder kalt geniessen
Die erste Dose – der M-Classic-Dinkel wird im Duo verkauft – habe ich erwärmt und als Beilage serviert. Mein Tipp an euch: Sehr kräftig würzen, sonst wird das eine fade Sache. Ich war da anfangs etwas zu zurückhaltend.

 

Die zweite Büchse habe ich zu einem Salat verarbeitet: Rüebli, Gurke, Kräuter und eine feine Sauce dazu – fertig. Der Dinkel-Salat hat nicht nur mir, sondern auch dem Nachwuchs richtig gut geschmeckt. Und das grosse Plus: Er ist in zehn Minuten zubereitet, sättigt aber lange.

 

Wie siehts bei euch aus: Seid ihr regelmässige Dinkelesser? Oder war euch die Zubereitung bisher zu aufwändig?

 

Kommentare
User Avatar
von Frederica
vor einem Monat

Seit dem ersten Kauf der Dosen am 8, Mai 2018, wurde der Inhalt von einigen Dosen vernichtet. Meistens mit Salat anstatt, Mais oder Linsen aber am liebsten mit Peperoncini, die bei mir nie fehlen dürfen.

 

Esse mehrmals in der Woche Dinkel, sei es in Pops, und Flakes zu Müesli, Wähen mit Dinkelkuchenteig, Gebäck oder Dinkelzopf.

User Avatar
von EEnergy
vor einem Monat

Muss mal getestet werden... aber wie immer nur in grösseren Filialen erhältlich. :(