Frage der Woche

von Community Manager am ‎09.01.2018 10:51 (1.063 Ansichten)

frage der wochel.jpg

Jede Woche erreichen uns unzählige Anfragen - über die M-Infoline, Facebook, Instagram oder Youtube. In unregelmässigen Abständen stellen wir euch hier die interessanteste Fragen vor – nämlich diejenigen, die es auch wöchentlich ins «Migros Magazin» schaffen.

 

Ich habe in der Migros Mehl gekauft und festgestellt, dass das Gewicht um einige Gramm von der Angabe auf der Verpackung abweicht. Wie ist das möglich?

 

Das Mehl wird mit einer Feuchtigkeit von rund 14,5 Prozent in Papierbeutel abgefüllt. Je nach Ort und Dauer der Lagerung kann es Feuchtigkeit aufnehmen oder abgeben. Daher sind bei Mehl Gewichtsabweichungen von unter fünf Prozent möglich.

 

Darauf wird auf der Verpackung mit dem Vermerk «Mehl kann durch natürliche Wasserabgabe an Gewicht verlieren» hingewiesen. Der Gewichtsverlust kann beim Zubereiten von Teig aber mit der Zugabe von etwas mehr Wasser wieder ausgeglichen werden. Die Mehlpackungen werden auf der Abfüllanlage automatisch durch den Einsatz einer geeichten Waage überprüft. Zudem kontrolliert ein Eichmeister stichprobenartig die Füllmenge.

 

Habt auch ihr Fragen an die Migros, die euch nachts nicht schlafen lassen? Dann habt ihr jetzt dank dieser Rubrik die Möglichkeit, diese beantwortet zu bekommen. Und wer weiss, vielleicht wird eure Frage schon bald die nächste «Frage der Woche»?

Kommentare
User Avatar
von Cartmen
am ‎10.01.2018 22:10

Wiso hafften Frischhaltefolien an verschidenen Sachen

User Avatar
von Community Manager
am ‎11.01.2018 10:52

Hallo @Cartmen

Danke für deinen Input, ich habe die Frage aus unsere "Frage der Woche"-Liste gesetzt.

LG

Jeanette

User Avatar
von silberloewin
am ‎26.01.2018 15:14

Zu den Frischhaltefolien hätte, ich auch noch eine Frage, wieso haften gewisse Frischhaltefolien an praktisch fast allen und einige Sorten Frischhaltefolien an fast gar nichts?

 

User Avatar
von MayaCh
am ‎26.01.2018 15:35

Mit den wiederverwendbaren Plastikschalen habt ihr beim Take-Away ein Zeichen gesetzt. Weshalb zieht man dieses Konzept nicht einen Schritt weiter zu einem Non Waste Take-Away Konzept. Richtig helfen würde nur der Preis und ein vielfältigeres Angebot, welches diese Variante auch nutzen lässt. Birchermüesli, Michlreis etc nicht schon abgepackt bereit stellen, sondern erst vor dem Kunden in Schale welche zurück gebracht werden muss (mit Depot 5.00) abfüllen - diese Variante soll weniger kosten als die bereits abgepackte.

Auch mehr solche Getränke anbieten, Lassi, Smoothies, IceTea...

Mehrwegbesteck soll kosten!

User Avatar
von Community Manager
am ‎29.01.2018 09:25

Hallo @silberloewin ich hänge diese Ergänzung gerne noch an die Frage an.

 

Und deinen Input @MayaCh gebe ich gerne auch weiter, umformuliert zu einer Frage, damit wir darauf vielleicht bald eine Antwort erhalten. Ich kann dir so spontan nur sagen, dass es leider nicht ganz so einfach ist mit den wiederverwendbaren Schalen beim Take-away wegen den Hygienevorschriften, da muss extrem viel beachtet werden. Deshalb kann man z.Bsp. auch kein eigenes Gefäss mitbringen - es könnte ja womöglich nicht hunderprozentig sauber sein. Aber warum man z.Bsp. das Birchermüesli nicht so abfüllen kann, nähme mich auch wunder.

 

LG

Jeanette

User Avatar
von Pilzli_Queen
am ‎29.01.2018 12:50
Mir ist aufgefallen, dass die verschiedenen Quarks (Mager-, Halbfettquark) nie die angegebene Menge enthalten, sondern 2-5 Gramm weniger. Ist ja nicht so schlimm, aber gibt es dazu auch eine vernünftige Erklärung?
User Avatar
von Community Manager
am ‎30.01.2018 11:16

Gute Frage @Pilzli-Queen. Ich schaue mal, ob ich darauf eine schlaue Antwort bekomme.

 

LG

Jeanette