Antworten
Jungautor
User Avatar
Beiträge: 21
Registriert: ‎08.10.2012

Wieso ist in den Joghurt immer weniger drin?

Als fleissige Joghurt Konsumentin bin ich einerseits über den noch immer äusserst hochen Zuckergehalt erstaunt. Dieses Thema wird nun schon seit längerer Zeit gross und breit diskutiert, aber spürbare Veränderungen bleiben aus. Nun gibt es immer wieder "neue" Joghurt - aber nur noch in 150 Gramm Bechern. Weshalb werden die Becher immer kleiner? Natürlich resp. ärgerlicherweise ist der Preis wie bei einem 180 Gramm Becher :-(

Profi-Autor
User Avatar
Beiträge: 78
Registriert: ‎16.02.2016

Betreff: Wieso ist in den Joghurt immer weniger drin?

Du hast Dir die Antwort gleich selber mitgeliefert. Preisoptimierung nennt man das! Es ärgert mich auch immer wieder wenn ich sehe, dass der Inhalt immer weniger wird aber der Preis gleich, wenn nicht sogar erhöt wird.
Community Manager
User Avatar
Beiträge: 16.891
Registriert: ‎07.12.2009

Re: Wieso ist in den Joghurt immer weniger drin?

Hallo @jajajaja

Vielen Dank für deinen Post.

Das Thema Zuckerreduktion haben wir ebenfalls auf dem Radar. Aus diesem Grund hatten wir vor einiger Zeit die Joghurt Linie YOU 100Cal eingeführt. Diese Joghurts enthalten einen Gesamtzuckeranteil (Milchzucker, Fruchtzucker und zugesetzten Zucker) von nur 9g pro 100g und somit mindestens 30 % weniger als herkömmliche Joghurts. Zudem führen wir die Linien Léger und Bifidus 0%, welche keinen zugesetzten Kristallzucker enthalten. Neu haben wir noch die Kokos Coyog Produkte eingeführt, welche komplett ohne zugesetzten Zucker und Süssungsmittel hergestellt werden.

Wir arbeiten laufend daran, den Zuckergehalt in unserem bestehenden Joghurt-Sortiment zu überprüfen und wo möglich zu reduzieren. Bei neuen Artikeln wird darauf geachtet, dass diese bereits mit einem tieferen Gehalt an Zucker entwickelt und hergestellt werden.

 

Zur Bechergrösse können wir dich wie folgt informieren. Wir stellen einen Trend zu eher kleineren Portionen fest. Um möglichst vielen Kundenwünschen zu entsprechen, bieten wir Joghurts in verschiedenen Grössen von 500g, 180g, 150g und 120g an.


Für uns ist es entscheidend, ein ansprechendes Preis-/Leistungsverhältnis anzubieten. Damit auch bei spezielleren und teureren Rezepturen der Preis pro Verkaufseinheit attraktiv bleibt, setzen wir vermehrt auf kleinere Grössen.

Liebe Grüsse

Angela

 

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 21
Registriert: ‎08.10.2012

Re: Wieso ist in den Joghurt immer weniger drin?

danke für die m-infoline antwort. tönt aber sehr unpersönlich und wie eine musterantwort, vollgespickt mit floskeln -  was ich schade finde....

nun, welche kunden möchten denn einen kleineren becher? gibt es da zahlen, umfragen usw, die das belegen?

ich möchte kein bifidus aber gerne 180 gramm im becher und keinen zuckerzusatz. führt mich nun mein weg unweigerlich ins coop um hirz-joghurt zu kaufen oder wird meinem kundenbedürfnis auch entsprochen?

 

Community Manager
User Avatar
Beiträge: 16.891
Registriert: ‎07.12.2009

Re: Wieso ist in den Joghurt immer weniger drin?

Hallo @jajajaja, vielen Dank für dein offenes Feedback.  

Keinesfalls ist es in unserem Interesse, dir mit irgendwelchen Floskeln eine Antwort zu senden. Selbstverständlich habe ich Rücksprache mit den Joghurt-Profis gehalten. Diese teilen mir mit, dass gerade ältere Personen die kleineren Becher sehr schätzen, weil für sie 180 Gramm zu viel sind. Deine Frage, ob du nun Hirz-Joghurts kaufen musst, kann ich klar mit nein beantworten. Gerne empfehle ich dir unsere Léger-Joghurts, die keinen zugesetzten Kristallzucker aufweisen und in einem 180 g-Becher erhältlich sind: https://produkte.migros.ch/sortiment/supermarkt/lebensmittel/milchprodukte-eier/joghurt-joghurtdrink...

 

Ich hoffe, du findest darunter deinen Favoriten! Beste Grüsse, Richi

Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 505
Registriert: ‎16.12.2012

Re: Wieso ist in den Joghurt immer weniger drin?

"Keinesfalls ist es in unserem Interesse, dir mit irgendwelchen Floskeln eine Antwort zu senden."

 

@M-Infoline: Warum tut Ihr das dann in jedem zweiten Beitrag? Momentan kommen von Euch entweder Copy & Paste-Antworten oder irgendwelche belanglosen Kommentare von sogenannten "Community Managern" die von der ganzen Materie hierdrin hinten und vorne keine Ahnung haben. Jeder Praktikant wüsste wohl besser auf Kunden einzugehen als das Migipedia-Team.