Antworten
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 993
Registriert: ‎25.06.2016

Betreff: Teebeutel nicht 100% kompostierbar?

Ausgangspost, Beitragsmitte:
"Wie steht es mit den zahlreichen Sotrten von Teebeuteln, die in der Migros verkauft werden?"

Letzter Abschnitt: "Falls dieses Problem bei uns ebenso existiert - bis wann verspricht die Migros, nur noch biologisch abbaubare Teebeutel zu verkaufen?"
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 993
Registriert: ‎25.06.2016

Betreff: Teebeutel nicht 100% kompostierbar?

Pardon, klingt schlecht ausgedrückt weils nur die Einleitung sein sollte, statt kopieren und ergänzen und ausführen kam ich auf absenden, das sollte unten noch ran:

Mich würde die Frage interessieren ob und wann Migros verspricht Beutel ohne Plastikanteil zu verkaufen oder es auf die Lieferanten abschiebt dass es ja deren Entscheidungen sind, nicht die von Migros(z.b Vorgaben stellen)
Community Manager
User Avatar
Beiträge: 16.675
Registriert: ‎07.12.2009

Re: Betreff: Teebeutel nicht 100% kompostierbar?

Hallo Bodenseeknusperli, um deine Frage zu beantworten, hole ich etwas aus: Die Migros ist sich der Problematik bewusst, dass Plastik-Verpackungen in der Schweiz in Ausnahmefällen nicht korrekt entsorgt werden und so Plastik in die Umwelt gelangen kann. Als grösste Detailhändlerin der Schweiz nimmt Migros ihre Verantwortung wahr und packt mit an: Wo es sinnvoll ist, wird Plastik ersetzt. Einen generellen Verzicht auf Plastikverpackungen erachtet die Migros als nicht zielführend, da Verpackungen aus alternativen Materialien häufig eine schlechtere Umweltbilanz aufweisen. Um die bestmögliche Verpackung zu eruieren, erstellen Fachexperten der Migros Ökobilanzen. Diese zeigen uns über den gesamten Lebensweg einer Verpackung auf, wie hoch die Umweltbelastung ist (CO2-Ausstoss, Entsorgung etc.) und liefern eine fundierte Entscheidungsgrundlage. Diese gesamtheitliche Betrachtung unterschiedet die Migros von vielen Mitbewerbern im In- und Ausland.

Die Umweltbelastung bei der Herstellung von Bioplastik ist in der Regel viel höher verglichen mit herkömmlichem Plastik: Der Anbau der Rohstoffe für Bioplastik – in der Regel Mais oder Zuckerrohr – erzeugt durch den Pestizideinsatz, Düngung sowie die Bewässerung (Wasserverbrauch!) viel höhere Emissionen. Die Ökobilanz ist damit schlechter als bei konventionellem Plastik. Fast noch wichtiger ist aber, dass der Anbau dieser Rohstoffe in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion steht, was wir als unverantwortlich erachten. Bioplastik erreicht ausserdem bei Weitem nicht dieselben Verpackungseigenschaften wie konventionelles Plastik. Um beispielsweise bei einer Tragtasche eine vergleichbare Reissfestigkeit zu erreichen müssen die Bioplastiktaschen rund 30 % dicker sein als konventionelle Plastiktaschen. Entgegen der gängigen Annahme sind viele Verpackungen aus Bioplastik nicht oder nur unzureichend biologisch abbaubar. Werden all diese ökologischen Nachteile berücksichtigt, so fällt die Umweltbilanz für Bioplastik negativ aus. Aus diesem Grund setzt die Migros nur dann Bioplastik ein, wenn dieses tatsächlich umweltfreundlicher ist als die bisherigen Verpackungen aus konventionellem Plastik.

Aktuell gibt es aber zwei Alternativen, die aus Bio-Abfall hergestellt werden, die aber technologisch noch nicht so weit fortgeschritten sind. Wir verfolgen diese Entwicklungen bei der Migros aber aktiv.

 

Liebe Grüsse, Sina
 

Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 993
Registriert: ‎25.06.2016

Betreff: Teebeutel nicht 100% kompostierbar?

Danke für die ausfühliche Antwort auch wenn ich genau all diese Infos schonmal bekommen hab, nur anders abgetippt. Wie man von "Werdet ihr alle Teebeutel auf kompostierbar umstellen wie jene die es schon gibt" auf Gewicht von Tragtaschen ect kommt ist wirklich etwas seeehr weit ausgeholt, auch war die Frage nicht nach Bioplastik, aber ich Danke.
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 328
Registriert: ‎16.08.2012

Betreff: Teebeutel nicht 100% kompostierbar?

Ja, das eigentliche Thema einmal mehr elegant und wortreich umschifft. Die Migros wie wir sie kennen und lieben... ;-)