Antworten
Jungautor
User Avatar
Beiträge: 5
Registriert: ‎05.02.2015

Betreff: Süsskartoffeln Preise

@EEnergy, dieser riesige Preisunterschied (nicht nur bei den Süsskartoffeln) hat mich auch stutzig gemacht.

Die Idee "Für soziale Verantwortung" von Migros Gründer Gottlieb Duttweiler lässt sich heute "scheinbar" nicht mehr umsetzen ...  Es ist schon fast unverschämt und für Kleinverdiener nicht mehr tragbar!

 
Jungautor
User Avatar
Beiträge: 6
Registriert: ‎24.08.2017

Betreff: Süsskartoffeln Preise

@lichtblick33lies mal meine Antwort von gestern an @EEnergy - was viele nicht wissen: wir zahlen in der Landwirtschaft in der Schweiz die höchsten Löhne, das macht nun mal viel aus, da das meiste Gemüse noch immer (jedenfalls teilweise) von Hand geerntet und gepflegt wird. Entweder unterstützt man eine ausländische Firma, die ihren Arbeitern nichts zahlt (unter 8 Euro pro Stunde, oft ohne Vertrag, oft ohne fixe Wohnung) und kauft GEmüse, das weit gereist ist, oder man zahlt etwas mehr und dies mit gutem Gewissen. Aber schlussendlich muss dies jeder für sich entscheiden :-) Ich finde es cooler, wenn ich weiss, woher meine Süsskartoffeln kommen!

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 5
Registriert: ‎05.02.2015

Betreff: Süsskartoffeln Preise

@MissBroccoli, auch hier in der Schweiz gibt es zahlreiche Erntehelfer, welche meist in kleinen Gruppen vom Osten angereist kommen. Glauben Sie, dass diese Leute so gut bezahlt werden? Ausserdem kenne ich Bauernbetriebe, welche über die ganze Saison polnische Hilfskräfte einstellen. Auch wenn ich gerne einheimische Produkte einkaufe, so achte ich dennoch darauf, dass der Preis nicht gleich das Drei- bis Vierfache ausmacht. Kann doch etwas nicht ganz stimmen, nicht wahr? Und wenn wir schon bei den Bauern sind, diese verdienen sich keine "goldene Nase" an ihren Produkten. Die Grossverteiler machen den Einkauf und können je nach Verhältnissen und Nachfrage den Preis bestimmen, stellen Bedingungen an Form und Grösse der jeweiligen Obst- oder Gemüsesorten (keine krummen Gurken ... hüstel ... ) und sind somit eigentlich die Verursacher der zu hohen Preise. (Meine Meinung) Ausserdem verkauft auch Lidl - unter Anderem - Schweizer Obst und Gemüse, je nach Jahreszeit, wie Coop und Migros auch. Frische Erdbeeren gibt es im Winter halt auch nicht hier im Schweizerland ... Es Grüessli us em Thurgau Smiley (überglücklich)

Hobby-Bewerter
User Avatar
Beiträge: 1
Registriert: ‎17.10.2018

Betreff: Süsskartoffeln Preise

Interessant an dieser ganzen Sache wäre zu wissen, wieviel Geld der Bauer am Schluss erhält.

 

Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 541
Registriert: ‎28.08.2014

Betreff: Süsskartoffeln Preise

Finde ich gut, dass es auch aus Schweizer Produktion kommt. Jedoch hier die Preisbeispiele von Süsskartoffeln:

 

Lidl: Teilweise 1.99 oder 2.99 Franken

Migros 4.40 (USA) aus der regionWare: 8.90!

 

Finde einfach 8.90 für Süsskartoffeln recht happig. Hätte es besser gefunden, wenn die Migros beide Varianten anbieten würde.

Habe aber auch die 4.40 ggü den 1.99 teilweise von Lidl schon sehr teuer gefunden. Zudem sind die Süsskartoffeln von Lidl meistens schöner, da sie grösser sind...

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 6
Registriert: ‎24.08.2017

Betreff: Süsskartoffeln Preise

Hallo @lichtblick33 - also eines vorweg: ich arbeite seit 7 Jahren in der Gemüsebranche und kenne die Gemüsebauern gut. Somit auch die Bedingungen. Ich kann nur soviel sagen: in der Schweiz  haben wir wahrscheinlich die besten Bedingungen für Erntehelfer. Klar sind sie nicht vergleichbar mit einem KV-Beruf, es gibt keinen GAV und jeder Kanton handhabt es anders. Es gibt aber Lohnrichtlinien (die man beim Schweizer BAuernverband findet). Und ja, die Erntehelfer stammen zu einem Grossteil aus Portugal, Polen, etc. - da man einfach keine Schweizer findet, die während der harten Sommerzeit 10 Stunden draussen arbeiten. Trotzdem arbeiten auch viele Schweizer in der GEmüsebranche, gerade als Betriebsleiter. Guten Nachwuchs zu finden ist aber schwer. Pro Jahr werden nur ca. 30 neue Gemüsegärtner (es ist eine eigene Ausbildung, nicht die normale landwirtschaftliche) ausgebildet. Deshalb ist es doch wichtig, die lokale Produktion zu unterstützen und nicht die spanische, italienische oder amerikanische.

Was die Grossverteiler an Margen bekommen, kann ich leider nicht sagen. Da müsste die @Migros selbst Stellung nehmen. 

Und ja, auch Lidl und Aldi beziehen zum Glück einheimisches GEmüse und Obst und importieren nicht alles - ihre Unternehmenspolitik unterscheidet sich da - doch auch hier kann ich nichts zu den Margen sagen. Wer die zwei innovativen Süsskartoffelproduzenten fragen möchte, was sie verdienen oder was alles hinter ihrer Arbeit steckt: www.batati.ch gibt mehr Infos.

liebe Grüsse aus dem Berner Seeland

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 6
Registriert: ‎24.08.2017

Betreff: Süsskartoffeln Preise

Hallo @EEnergy, vielleicht hilft dir die Antwort unten an @lichtblick33 weiter. Ich arbeite mit den Gemüseproduzenten zusammen und kenne die Süsskartoffelproduzenten. Sie bekommen einen Produzentenpreis. Über die Margen der Grossverteiler kann ich leider nichts sagen. Die Frage ist bei den Preisbeispielen unten: hatte Lidl auch Schweizer Ware? Und was den Unterschied Schweiz - Ausland betrifft (siehe ebenfalls Antwort unten). Da Süsskartoffeln ein Naturprodukt sind, haben sie sehr unterschiedliche Formen. Was viele nicht wissen: Als importiere Ware kommt meist nur die schönste Ware in die Schweiz. Hingegen wird bei Schweizer Produkten auch mal ein kleinerer oder dünnerer Süsskartoffel verkauft - in Zeiten von Foodwaste die richtige Weise, oder? 

liebe Grüsse aus dem Seeland

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 6
Registriert: ‎24.08.2017

Betreff: Süsskartoffeln Preise

Ich arbeite seit 7 Jahren in der Gemüsebranche und kenne die Gemüsebauern gut. Somit auch die Bedingungen. Ich kann nur soviel sagen: in der Schweiz  haben wir wahrscheinlich die besten Bedingungen für Erntehelfer. Klar sind sie nicht vergleichbar mit einem KV-Beruf, es gibt keinen GAV und jeder Kanton handhabt es anders. Es gibt aber Lohnrichtlinien (die man beim Schweizer BAuernverband findet). Und ja, die Erntehelfer stammen zu einem Grossteil aus Portugal, Polen, etc. - da man einfach keine Schweizer findet, die während der harten Sommerzeit 10 Stunden draussen arbeiten. Die Gemüseproduzenten, die diese Erntehelfer anstellen, zahlen somit für sie gute Löhne, davon können sie leben (meist gehen sie über die Wintermonate zurück in ihre Heimat). Der Gemüseproduzent selbst will ja auch etwas verdienen, er wird sich dabei aber keine goldene Nase verdienen! Somit ist es doch sinnvoller, die schweizer Bauern zu unterstützen als diejenigen in den USA - die weniger hohe Löhne zahlen, keine Krankenkasse evtl. keine Verträge anbieten an ihre (meist auch ausländischen) Erntehelfer. Wenn dann die Ware noch mit dem Flugzeug kommt, wird noch die Umweltbilanz zum Thema. 

Was die verschiedenen Grossverteiler an Margen bekommen, kann ich leider nicht sagen. Da müsste die Migros selbst Stellung nehmen. Wer die zwei innovativen Süsskartoffelproduzenten fragen möchte, was sie verdienen oder was alles hinter ihrer Arbeit steckt: www.batati.ch gibt mehr Infos.

Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 911
Registriert: ‎25.06.2016

Betreff: Süsskartoffeln Preise

@EEnergy das ist doch eben auch ein Problem von Foodwaste: der Kunde will Grosse einheitliche Ware. Ansonsten kauft man es anderswo, günstiger, und halt aus dem Ausland. Foodwaste ist zum grossen Teil auf dem Feld, da wird das neben der Norm liegen gelassen da die Verarveitung sich schlichtweg nicht lohnt. Auch das anders verwerten nicht. Wenn man sieht wie viel auf den Feldern und Obstplantagen liegen bleibt, uii...

Wenn ich bei mir Kartoffeln im Garten hab sind am Stock etwa 5 sehr schöne grosse, 10 klein und viele in Perlengrösse. Ich ess alle gern, grad die ganz kleinen. Aber für den Verkauf wären sie nichts, nur 1/3 brauchbar. Also würde der rest nicht verwertet werden, weil der Kunde nur s schönsti will.

Zu den Preisen, ich denke kaum dass Migros antwort gibt über die Marge, hier aber wenn auch zu Äpfeln https://www.schweizerbauer.ch/markt--preise/marktmeldungen/aepfel-rekordernten-mit-folgen-45251.html steht etwas über den Preis von Tafelobst, ist um 1 Franken/kg. Kann man nun ausrechnen wenn man den Verkaufspreis anschaut.

Auch spannend zum thema Foodwaste, morgen kann man im deutschen Bodenseeraum 30'000kg Äpfel selber pflücken, gratis. Weil die Preise zu tief sind, auf 100kg 8€. Mitunter wegen zu viel günstige Wate aus dem Ausland und übersättigter Markt, also wie bei uns. Der Wahnsinn nicht? Also würds nun verfaulen, aber hier ist der artikel
https://www.schwaebische.de/landkreis/bodenseekreis/konstanz_artikel,-obsthof-am-bodensee-verschenkt...

Aber hier gehts ja um die Süsskartoffeln und den Preis, nicht Foodwaste sorry.

Ich kanns mir schlichtweg nicht leisten. Kauf aber auch keine billigware sondern einmal, dafür als spezielle Sache, mit Genuss und nicht massigen Konsum. Dafür reicht mir e guets Znacht mit Gschwellti, einheimisch. Aber jeder ist anders. Nur find ichs schwierig schweizer Ware mit billo Auslandware zu vergleichen. Ich möchte auch nicht den Lohn bekommen wie sie in DE haben oder anderswo. Nur würd ich mir schon auch wünschen es wär einiges erschwinglicher, nicht jeder hats übrig, aber zum Glück kann ich beim Bauer direkt einkaufen. 1Sfr/1Kg, Äpfel.
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 541
Registriert: ‎28.08.2014

Betreff: Süsskartoffeln Preise

https://www.lidl.ch/de/Aktion-35.htm?articleId=28720

 

1 kg 1.30 Lidl USA, Spanien

 

1kg 8.90 Migros  Schweiz

 

Auch wenn ich für Schweizer Ware bin, dieser Preis Unterschied ist einfach zu gewaltig.

Weshalb bietet man nicht beide Kartoffeln an, CH und ES/USA Ware an.

 

Wann kommen die gewöhnlichen Süsskartoffeln zurück? Migros Aare Einkaufsgebiet.