Antworten
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 1.075
Registriert: ‎25.06.2016

Betreff: Promotorinnen

Naja übersetzt heisst die "Lösung" die wohl auf Druck vom Kassensturz Beitrag und Social Media Echo hingeklatscht wird: bis ende Jahr können die Angestellten sich nen Job suchen, ansonsten zieht der Vertrag mit den unsäglichen Konditionen. Wer nicht will: jemand anders rückt nach. Fassungslosigkeit.
Jungautor
User Avatar
Beiträge: 10
Registriert: ‎21.09.2017

Betreff: Promotorinnen

Das Echo abwarten und dann erst umdenken!!!!

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 12
Registriert: ‎09.02.2019

Betreff: Promotorinnen

Aha, Rengifroh, Sie denken also, versuchen wir's mal und wenn es die Genossenschafter nicht stõrt und es gibt keinen grossen Aufstand, kõnnten wir ruhig so weitermachen! Nöö, wehret den Anfängen, heisst's doch so schön! Hier hat Migros die Rechnung ohne den Wirt gemacht! Finde es gut, dass so ein Aufstand gemacht wird und es Echo auslöste! Prima!
Profi-Autor
User Avatar
Beiträge: 125
Registriert: ‎23.05.2011

Betreff: Promotorinnen

@willigo  : 

"keinen grossen Aufstand" .... wenn ich nur schon diese Worte höre, kommt mir immer das Jucker-Zitat in den Sinn.... ;-)

 

  • "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt." - in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

 

... also eine Verhaltensweise der Migros ähnlich der EU.... Hoppla

Hobby-Autor
User Avatar
Beiträge: 5
Registriert: ‎22.09.2014

Betreff: Promotorinnen

Vielleicht ist das TMI auch etwas selber schuld. Die Qualität der Degustationen als gesamte Dienstleistung ist seit es das TMI gibt stetig gesunken. Das hat weniger mit den Degustantinnen z tun, mehr mit der Logisitk und der Abwicklung in der Filiale. Somit ist es klar schlechtere Qalität gleich wenigher Degutage.....

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 12
Registriert: ‎09.02.2019

Betreff: Promotorinnen

Wie rechnen Sie? Also ich habe Mathe anders in Erinnerung! Bei mir ist 1 + 1 immer noch = 2 !
Es braucht 2 um so Verträge abzuschliessen! Die Migros und TMI. Was natürlich schwierig ist, wenn es ein und dieselbe Firma, resp. KONSTRUKTION ist, um Geld oder Mitarbeiter zu sparen!
Und in diesem spez. Fall, hatten die Mitarbeiter keine Wahl, oder sie wurden mif falschen Angaben hereingelegt. Eine Sauerei finde ich zudem, dass man fast nichts machen kann im reichsten Land Europas, mit DIREKTER DEMOKRATIE!
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 626
Registriert: ‎28.08.2014

Betreff: Promotorinnen

Bodenseeknusperli:

Ja, habe ich. 

 

Erstens kann ich das Gelaber mit Gottlieb Duttweiler nicht mehr lesen! Er lebte und handelte in einer anderen Zeit. Dass man den Satz "DUTTI würde sich im Grab umdrehen" bei jedem Migros Thema auf Migipedia, 20min und Blick lesen muss, ist einfach schlicht und einfach nervig. Anbieter wie Amazon, Zalando, Aldi/Lidl, allg. Internet, und weitere Anbieter gab es damals nicht. Damals boomte alles. Auch dass Duti es ausserhalb der Schweiz probierte, und scheiterte, wird nirgends geschrieben.

 

Zudem:

Früher oder später wird es die Degu Frauen auch nicht mehr geben. Der Luxus kann sich die Migros vieleicht jetzt leisten, sobald Anbieter und Händler grösser als Aldi und Lidl in die Schweiz kommen würden, und der Druck massiver wird (vor allem wegen den Preisen), wird die Migros spätestens dann dort denn Rotstift ansetzen müssen.

 

Sobald die Migros Jobs generiert ist sie super, sobald sie Jobs aber streichen muss,  ist sie die grösste Buhmann der Schweiz.

Die SRG, als Kassensturz Herausgeberin, ist auch nicht viel besser. Kritisiert in ihrer Sendung viele Dinge, in dem sie in einigen Themen auch nicht besser ist.

 

Das ist meine Meinung.

 

 

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 12
Registriert: ‎09.02.2019

Betreff: Promotorinnen

Energy, Papier ist geduldig, hiess es früher! Nur heute braucht man ja nicht mal mehr Papier! Heute kann jeder, jeden Furz rauslassen! Kein Wunder dass so viel CO2 unsere Umwelt belastet! Das ist meine unwesentliche, unmaßgebliche Meinung. Nur, ich wehre mich hier, wie früher in der Gewerkschaft, für die Arbeitnehmer, denn Sie finden es ja nicht nõtig, sondern sehen es als selbstverständlich an, wenn die Menschen, welche ja auch Konsumenten sind, so behandelt werden. Vielleicht können Die mir ja als Profi-Verfasser erklären, wie das in Zukunft aussehen soll, wenn immer mehr Menschen keine sie ernährenden Job mehr haben und somit noch weniger einkaufen können z.B. bei der Migros. Werden dann noch mehr entlassen um Profit zu steigern oder wenigsten erhalten?
Jungautor
User Avatar
Beiträge: 12
Registriert: ‎09.02.2019

Betreff: Promotorinnen

Und Migros, fühlt ihr Euch nun besser? Absolut Lachhaft und absurd was ihr da heute nun in Kassensturz ausgesagt habt! So was von verlogen und falsch, sei der Migros nicht würdig was bisher geschah, und werde geändert! Ohne Kassensturz und Reaktionen im Netz hättet ihr genau nichts getan und Euer dreckiges Spiel wäre aufgegangen! Ich hoffe, der Kassensturz bleibt dran und wird in einem Jahr Bilanz ziehen !
Profi-Autor
User Avatar
Beiträge: 488
Registriert: ‎04.04.2018

Betreff: Promotorinnen

Oh ja, das will ich stark hoffen. Du hast erwähnt wegen stellen streichen,keine ernährende Job mehr haben und weniger einkaufen. Das ist ein Problem geb ich dir voll und ganz Recht.

Wie die Zukunft aussieht, warscheinlich so das es keine Menschen an Kassen mehr gibt. Nur noch Selv Scanner und Check out Stationen, wie sie schon existieren. Roboter kann man programmieren um Regale auf zu füllen. Man stellt auch Monitore mit Tutch Screen auf,das man die Wahre findet. Dronen fliegen mit der Wahre eigenständig um die Wahre in die Filialen zu bringen (auch der Fahrer kostet). Etwa so "könnte" Zukunft aussehen. Ganz ohne Leute nur noch online,e-banking und Twint. Viele nutzen deshalb auch keine Kasse mehr. (Der Selv Scanning geht keineswegs schneller, sondern länger dä könnte glatt ein Bus oder Zug verpasst werden. Soviel zu meiner Vorstellung.

Also zum Thema zurück, falls diejenige im Fernseh bei Kassensturtz, eine Mediensprecherin darstellen sollte, "Mädel, du hast noch viel zu lernen".

Gute Frage war ja "und was geschieht nach dem Jahr?" Ne sorry aber die Frau bzw "Meedchen" ist doch so was unfähig überhaupt was zu leiten. Da sollte ein/e mindistens 50 jährige/r sein, und sprechen, der versteht auch was vom Geschäft.

Mit den einzelnen probieren eine Lösung zu finden, ist genau so wenig eine Lösung, wie 3 Tage im Monat "Auf Abruf" arbeiten zu können. Es ist kein Zustand.

(Den ganzen Text habt ihr die Erlaubnis in die Chef Etage zu schicken)