Antworten
Moderator im Ruhestand
User Avatar
Beiträge: 4.399
Registriert: ‎14.02.2012

Hallo Brotfans Vielen Dank

Hallo Brotfans

Vielen Dank für euer zahlreiches und ausführliches Feedback. Es tut mir Leid, dass euch das Migros-Brot nicht mehr so gut schmeckt, wie früher. Ich leite euer Anliegen an unsere Bäckermeister weiter. Dank der klar formulierten Kritik erfahren sie, was verbessert werden muss.

Liebe Grüsse
Tanja, Migipedia-Team
Jungautor
User Avatar
Beiträge: 8
Registriert: ‎29.04.2011

Meine Lieblingsbrote

Meine Lieblingsbrote schmecken mir zum Glück immer noch wie vor ein paar Jahren. Ich liebe das Landbrot und das Fitpan. Hammer Brote!!! Es gibt auch noch andere feine Brote in der Migros (Rheinfelden). Aber sicher auch in anderen Migros Filialen
Community Manager
User Avatar
Beiträge: 1.018
Registriert: ‎14.04.2011

Hallo zusammen Danke noch

Hallo zusammen

Danke noch einmal für eure detaillierten Inputs. Eure konkreten Rückmeldungen sind für uns sehr wertvoll. Gerne geben wir euch Einblick in unsere Backstube:
Als grösste Abnehmerin der Schweizer Bauern liegt der Migros Bäckerei eine hohe Mehlqualität sehr am Herzen. Die interne Fachstelle für Getreide und Brot stellt sicher, dass nur hochwertige Getreide und Mehle in der Migros Bäckerei zum Einsatz kommen. Das Getreide entsteht in sehr enger Zusammenarbeit mit Agroscope und Delley sowie der Organisation IP Suisse, die sich für die integrierte Landwirtschaft einsetzt. Über 3000 Schweizer Bäuerinnen und Bauern sähen, pflegen und ernten ihr Getreide für das Migros Brot.

Der Hauptherstellungskanal des Migros Brotes sind die Hausbäckereien – also die Bäckereien, die direkt in der Filiale die Brote von A-Z wie in einer gewerblichen Bäckerei backen. Hier verarbeiten die Migros Bäcker und Bäckerinnen die Rohstoffe zu Teig, kneten ihn, lassen ihn ruhen, formen ihn zu Brot und backen das Brot im Ofen. Fast 40% des Migros Brotes wird so gebacken. Wie es in einer Hausbäckerei zugeht, sieht man übrigens in der Folge 266 von http://www.saramachts.tv/archiv.php.

Weniger als ein Viertel der Brote kommen als tiefgekühlte Brote in die Migros Filialen und werden vor Ort aufgebacken. Mit ganz wenigen Ausnahmen (ca. 5) verfügt jede der rund 560 Migros Filialen über mindestens eine Aufbackstation und kann somit den sehr grossen Kundenwunsch nach warmem Brot bis Ladenschluss erfüllen. Die übrigen Brote werden in den acht JOWA Regionalbäckereien hergestellt, die plusminus das jeweilige Genossenschaftsgebiet beliefern. Die Verkaufsschlager gehen über die Brotlinie, kleinere Losgrössen werden in den sogenannten Expressbäckereien hergestellt. Expressbäckereien funktionieren wie die Hausbäckereien, also wie gewerbliche Bäckereien.

Die Migros Bäckerei engagiert sich auch für die Gesundheit: Im Rahmen der vom Bundesamtes für Gesundheit (BAG) im Jahr 2009 lancierten Initiative actionsanté verpflichtet sie sich, den Salzgehalt der Brote kontinuierlich zu senken. Der durchschnittliche Salzgehalt aller Migros-Brote liegt nun bei 1.5 Gramm.

Übrigens: Die Brote werden von ausgebildeten Bäckern gebacken. Besonders stolz ist die JOWA auf ihre zwei Schweizer Meisterinnen Bäckerei Konditorei. Die beiden JOWA- Lehrlinge durften als jeweils kantonsbeste Lehrlingsabsolventinnen an der vom Schweizer Bäcker und Konditorenmeister-Verband in Zusammenarbeit mit der Fachschule Richemont organisierten Schweizer Meisterschaft teilnehmen, wo 2007 und 2010 jeweils eine JOWA Lehrabgängerin gewann.

Habt ihr Lust, eine Migros-Bäckerei zu besuchen und euch direkt mit unseren Bäckern zu unterhalten? Gerne bieten wir euch eine Führung an. Meldet euch, wenn ihr Interesse habt!

Beste Grüsse
Daniel, Migipedia-Team
Profi-Autor
User Avatar
Beiträge: 104
Registriert: ‎13.06.2010

@Daniel_Migros Vielen Dank

@Daniel_Migros
Vielen Dank für die interessante Abhandlung.
Woran erkennt man, welche Brote wo hergestellt wurden (Hausbäckerei, JOWA)?
Welche Mehlsorten generell aus der Schweiz stammen ? wie Roggenmehl beim Walliserbrot wegen AOC Label
Die Bedeutung des Bio Labels bezüglich Herkunft Getreide und Herstellungsort ?
Hat GenTech auch eine Bedeutung bei Mehlsorten ? Weizen aus Nordamerika ?

Elaboré en Suisse auf der Verpackung sagt ja nur aus, in welchem Land das Brot hergestellt wurde, Es ist keine Antwort auf meine gestellten Fragen.
Community Manager
User Avatar
Beiträge: 1.018
Registriert: ‎14.04.2011

Hallo wef17 Gern beantworten

Hallo wef17

Gern beantworten wir dir deine Fragen, brauchen aber etwas Zeit um die Antworten zusammenzutragen. Wir melden uns so schnell wie möglich bei dir.

Hättest du Lust, dich mit unseren Brotexperten zu treffe und dir eine Bäckerei anzuschauen. Dabei könnten wir sicher auch viele deiner Fragen beantworten.

Beste Grüsse,
Daniel, Migipedia-Team
M-VIP
User Avatar
Beiträge: 716
Registriert: ‎08.04.2012

Eine solche besichtigung

Eine solche besichtigung würde uns sehr interessieren.
Ich bin zwar Bäcker, arbeite aber in einer kleinen Dorfbäckerei und würde gerne
einmal eine Grossbäckerei besichtigen.
Falls es zustande kommt, währen wir zwei Personen.
Grüsse vom Imperator
Ich fühle, dass Kleinigkeiten die Summe des Lebens ausmachen.
Charles Dickens
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 474
Registriert: ‎13.10.2012

Eine Besichtigung fände ich

Eine Besichtigung fände ich auch spannend :-)
Autor
User Avatar
Beiträge: 83
Registriert: ‎14.06.2010

Das Fertigbrot aus der Jowa

Das Fertigbrot aus der Jowa erkennt man an der kartonähnlichen Kruste. Knuspriges Brot ist in unserer kleinen Filiale kaum zu finden. Beispiel Der Krustenkranz in unserem MMM ist eine Delikatesse, der Krustenkranz in unserem M nur noch ein peinlicher Tanggel.
Moderator im Ruhestand
User Avatar
Beiträge: 4.399
Registriert: ‎14.02.2012

Hallo KarlESch Danke für dein

Hallo KarlESch

Danke für dein Feedback zu unserem Brotsortimnt und das konkrete Beispiel. Kannst du mir sagen, in welcher Filiale du bevorzugt einkaufst? Dann kann ich das Feedback direkt an die richtige Stelle vor Ort weiterleiten.

Liebe Grüsse
Tanja, Migipedia-Team
Profi-Autor
User Avatar
Beiträge: 220
Registriert: ‎20.09.2010

Eines wollte ich noch zum

Eines wollte ich noch zum Thema Brot anmerken. Dass man nach Feierabend noch Brot einkaufen kann, ist ein Segen, den ich jeden Tag von neuem schätze. Für viele mag dies selbstverständlich sein, und junge kennen es gar nicht anders. Ich kann mich aber noch gut an Zeiten erinnern, als man nur davon träumen konnte, am Nachmittag oder Abend noch irgendwo Brot zu finden - frisch gebackenes schon gar nicht.