Antworten
MMM-VIP
User Avatar
Beiträge: 3.784
Registriert: ‎04.11.2010

Betreff: Irrwitzige Cumulus-Vorteile

Bin froh, dass es die Vorteilscoupons gibt und nehme diese mit Dank an Cumulus gerne entgegen.

 

Jedes Mal, wenn Fix-Cumulus-Punkte mit einem Mindestbeitrag abgegeben werden, fängt die Diskussion von Diskriminierung von neuem an.

 

Als Einzelperson bekam ich einen von 1000 Cumulus-Punkten bei einem Mindesteinkauf von Fr.200.--. Da ich zwei-drei-wöchentlich einkaufe kann ich mich arrangieren. Da der zweite Dienstag im Monat November relativ spät ist, werde ich den Einkauf koordinieren und den Coupon, Dienstag, den 13. November einlösen und noch von den 10% Seniorenrabatt profitieren.

Muss aber schreiben, dass ich die Mehrfach-Punkte, wie der in der zweiten Monatshälfte gültige, bevorzuge.

»Die einzige Art gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.«
Albert Camus
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 911
Registriert: ‎25.06.2016

Betreff: Irrwitzige Cumulus-Vorteile

Irgendwie kann man eh nicht alle Bons und Aktionen mitnehmen, das Stempelfieber z.b spricht Kunden an die mehrmals Wöchemtlich in die Migros einkaufen gehen. Ich komm während der ganzen Aktion wenn überhaupt auf die hälfte. (Zum Vergleich, im Coop ist 10.- nicht 20.- Mindesteinkauf fürn Stempel und es läuft auch viel länger. Auch hat man den"Sofortgewinn". Schade läuft die Aktion bei Migros sooo kurz und man müsste mehrmals die Woche einkaufen gehen. Aber so ists halt)

Kann jedoch von den anderen Aktionen mit hohem Mindesteinkauf profitieren da mehrere Haushalte einmal die Woche Einkauf ist. Das kriegen Singlehaushalte nicht zusammen, was für jene wiederum ärgerlich ist

Ich finde vieles unglücklich bei den Bons, das meiste unbrauchbar und kann euch verstehen. Freu mich wenn was geht, wenn nicht jenu. Aber hab zum Glück nicht dieses gehässige Gefühl weil ich nicht paar Punkte abstauben kann. Dafür gehen wir eh immer weniger in der Migros einkaufen, sonst gäbs auch mehr Punkte auf dem Konto, aber die Qualität wird leider immer weniger. Hoff daran arbeitet Migros in Zukunft, nicht wie man Leute in den Laden lockt unds die meisten eh wieder nur verärgert.
Super-Autor
User Avatar
Beiträge: 587
Registriert: ‎30.07.2015

Re: Betreff: Irrwitzige Cumulus-Vorteile

@indiosund Elias @Cumulus-Infoline 

 

Ich glaube, ihr schreibt aneinander vorbei. 

 

Die blauen Cumulus-Bons sind wie Bargeld. Sie haben einen festen Wert: CHF 5.00, CHF 10.00 und CHF 20.00. Um sie einsetzen zu können, muss man mindestens für jenen Betrag einkaufen, dessen Wert auf den Bons aufgedruckt ist, denn - wie Elias richtig schreibt - gibt es kein Rückgeld auf diese Bons. 

 

Allerdings ist dies auch der einzige «Mindesteikaufswert». Es steht also nirgends geschrieben, dass man zum Beispiel für mindestens CHF 80.00 einkaufen muss, um diese Bons einzusetzen. Bei Rabattbons und anderen Aktionen gibt es ja solche Mindesteinkaufswerte. Beispiel: «Wenn Sie für mindestens CHF 80.00 einkaufen, schenken wir Ihnen eine Geschenkkarte mit einem Guthaben von CHF 10.00», oder «CHF 6.95 Rabatt für Produkte der Marke SOWIESO, Mindesteinkauf CHF 65.00».

Solange Migipedia runde Profilbilder verwendet, bleibt mein Avatar weiss, denn ich unterstütze dieses sehr hart, kalt und unfreundlich wirkende Format nicht!
Autor
User Avatar
Beiträge: 40
Registriert: ‎24.06.2010

Re: Irrwitzige Cumulus-Vorteile

@Elias

 

Danke für die Antwort. Nein, musst nicht nachschauen. Aber es ist eindeutig so, dass die, die weniger einkaufen die "besseren" Bons kriegen. War schon letztes mal so mit 3x, 4x, und 5x. Die Karte, die am meisten gebraucht wird kriegte 3 x ;-)

 

@Frederica

Wenn du dir das so einteilen kannst ist ja gut. Aber es geht mir mehr darum, dass die Migros mal etwas überlegt. Ein junger Mann soll tatsächlich immer möglichst hoch einkaufen, damit er gute Punkte kriegt? Während die umsatzstarken Leute nur die "schlechten" Deals kriegen? Denke, das geht irgendwie nicht auf.

 

Aber wie gesagt, die meisten Leute werden das gar nicht bemerkten, da sie ja nur eine Karte haben.

Mir geht es mehr darum, dass sich die Migros mal überlegt, wie das wirkt und ob das wirklich sich auszahlt.

 

Jedenfalls weiss ich jetzt, dass wir nicht die einzigen sind, denen das so auffällt.