Antworten
MMM-VIP
User Avatar
Beiträge: 3.829
Registriert: ‎04.11.2010

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

[ Bearbeitet ]

Schönen Sonntag wünsche ich Euch, @Imperator, @stecki

 

“Wie ist die Beschaffung des Mehls, wenn mann Aussentemperaturen > 30°C hat?”

 

Gruss 

Frederica

»Die einzige Art gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.«
Albert Camus
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 505
Registriert: ‎16.12.2012

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

Je nachdem wie warm es ist muss bei Kälte der Teig länger geknetet werden oder bei Hitze gar Eis dazu gegeben werden. Da Eis Wasser ist muss dann natürlich die Wassermenge reduziert werden.

 

Je nach Luftfeuchtigkeit ist das Mehl in den Silos ebenfalls feucht, kann im Extremfall sogar verklumpen und die Rohre verstopfen. Wichtig ist auch dass das Mehl nicht schon feucht angeliefert wird. Das machen Lieferanten gerne um Geld zu sparen. Dies wird aber in grossen Betrieben in der Regel kontrolliert.

 

Grundsätzlich muss der Bäcker die Zutaten sowie die Knet-, Gär- und Backzeit im Griff haben. Leider kommen längst nicht alle Anlagenführer aus der Bäckerbranche und wissen wie ein Teig aussehen muss.

deactivated user
User Avatar
Beiträge: 0

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

Für die Älteren unter uns ist ein «richtiges» Brot innen saftig-hell und aussen knusprig-dunkel wie ein klassisches Baslerbrot. Die Jüngeren stehen hingegen auf weiches Brot. «McDonaldisierung» nennt das Michael Kleinert. «Der Anteil an nicht-knusprigen Gebäcken wird in den nächsten zehn Jahren weiter zunehmen», ist er überzeugt.

 

http://www.srf.ch/sendungen/puls/lifestyle/unser-taeglich-brot-ist-mitten-im-wandel

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 5
Registriert: ‎11.12.2016

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

  • Während alle sich vertrösten lassen dass das Wetter Schuld ist, gehen schon mal hunderte Brote vor die Schweine. Wie nennt man das eigentlich wenn keiner der Parteien was davon hat? Lose Lose Situation?PHOTO_20161215_160003.jpg

 

PHOTO_20161215_155955.jpg

Moderator im Ruhestand
User Avatar
Beiträge: 124
Registriert: ‎16.01.2017

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

Hallo @Affenbrot

 

Danke für deine Anregung. Ich bedaure, dass dir unser Brot nicht mehr schmeckt. Ich werde bei unseren Brotspezialisten nachfragen ob sich etwas geändert hat und melde mich wieder bei dir.

 

Liebe Grüsse

 

Ivan

Moderator im Ruhestand
User Avatar
Beiträge: 124
Registriert: ‎16.01.2017

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

Hallo @Affenbrot

 

Ich konnte dein Anliegen abklären.

Die Produktion der Jowa stellt das Produkt seit Oktober auf einer anderen Produktionslinie her (Birsfelden wurde geschlossen und ist nun in Zollikofen).

Die Produktionslinie in Zollikofen hat nicht die 1:1 gleichen Technologien (Aufbereitung, Ofen, Auskühlstrecken) wie diese Linie in Birsfelden.

Die Rezeptur des Baslerbrotes ist identisch geblieben, sogar das Mehl wird ab Basel bezogen. Nach dem Backen haben wir ein sehr gutes Produkt und entspricht unserer Fertigwarenspezifikation in den Messwerten. Geschmacklich überzeugt die Feuchte Krume nahezu zu den Produkten ehemals Birsfelden.

 

Die Auskühlstrecke in Zollikofen ist relativ kurz  ca. 5 Minuten. Das heisst, das Produkt wird sehr heiss verpackt. Dadurch schwitzt das Produkt leicht in den Verpackungen. Die hohe Teigausbeute (Teigausbeute = Wasseranteil) begünstigen dies noch mehr. Somit wandert die Feuchtigkeit von innen und aussen in die Kruste was zu einem eher verhaltenen Krustenerlebnis führt.

 

Die Produkte werden regelmässig von Führenden Fachstellen geprüft und auch in den Filialen werde die Artikel getestet. Wir werden dieses Anliegen im Auge behalten und bei weiteren Reklamationen Massnahmen ergreifen. Der Wechsel fand erst vor kurzem statt und ich denke, dass wir durch regelmässige Kontrolle die Brote gemäss der alten Qualität herstellen können.

 

Liebe Grüsse

 

Ivan

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 5
Registriert: ‎11.12.2016

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

[ Bearbeitet ]

Ich melde mich etwas verspätet aber vielen Dank für Deine Antwort und für die Wahrheit. Also hatte ich in allem Recht! Fragt man sich nun weshalb die Migros an der backzeit schraubt und die Kunden so vergrault? Dies hat meiner Meinung nach höchstens eine Erklärung. Die Migros möchte, dass die Kunden Qualitätsbrot kaufen und tiefer in die Tasche dafür langen! Also macht man das einst so begeehrte Brot einfach etwas im Geschmack hässlicher. Damit es nur noch die jenigen kaufen welche andere Brote sich nicht leisten können. Und ausser dem besteht ja noch die Möglichkeit das Brot bei sich zu Hause nach zu backen. Alles in allem wäre das für einen  Produkte Manager von Migros eine alarmierende Situation, zumahl Coop ebenfalls knusbrige und günstige Brote ab 2 Franken anbietet. Ich hätte gesagt macht euer Brot doch von 1.10 Franken auf 1.90 Franken mit der alten Backzeit. Dann würden wir und vielleicht tausend andere die gleich denken wieder in der Migros unsere Brote kaufen und Ihr hättet einen Margen Erhöhung von 90%. Also dann hätten man die  gewünschte Win Win Situation

Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 505
Registriert: ‎16.12.2012

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

In der Antwort steht nirgends dass an der "Backzeit geschraubt" wurde, sondern lediglich dass die Auskühlstrecke weniger lang ist. Diese ist bei Produktionsanlagen nun mal gegeben und kann meist nur mit viel Aufwand verlängert werden, meist reicht aber der Platz gar nicht.

 

Ein ganz heisser Tipp: Gutes Brot kauft man weder in der Migros noch im Coop sondern beim Bäcker.

Jungautor
User Avatar
Beiträge: 5
Registriert: ‎11.12.2016

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

[ Bearbeitet ]

Ich weiss nicht wer sie sind und was für eine Funktion sie haben! Anscheinend haben sie es nicht begriffen worum es hier geht! Suchen sie einen anderen Knochen zum nuggeln! habe nicht umsonst in der ganzen Schweiz rumrechechiert sie Grünschnabel! Und Brot kaufe ich beim Bäcker wenn es mir passt und zur Zeit passt es sogar auch, aber Migros könnte die Jahrezente lange Vorherrschaft des Brotes zurück gewinnen macht es aber nicht weil ein paar Produktionsleiter keine Ahnung haben wie lecker einst deren Brot waren und was für ein Schwammbrot zur Zeit produziert wird! Ausserdem ist Gut durchgebackenes Brot 4 mal länger haltbar und im Geschmack stabil während Schwammkopf Brote nach einem halben Tag zu den säuen werfen kannts!

Autor
User Avatar
Beiträge: 77
Registriert: ‎30.05.2014

Betreff: Das günstige Weissbrot und Ruchbrot in der Nordwestschweiz kann man nicht mehr essen!

Und bei uns im Dorf bäckt einer unserer Bäcker jetzt sogar ohne Palmfett.