Antworten
Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 554
Registriert: ‎28.08.2014

Apfelpreise

Guten Tag liebe Migros,

 

wie seit einigen Monaten aus der Presse zu erfahren war, wird oder gibt es sehr viele Äpfel auf dem Markt. Da die Ernte rekordverdächtig war, gibt es sehr viel Ware auf dem Markt.

 

Wieso ist dann der Apfelpreis bei allen Sorten nur ca 30 bis 40 Rappen unter der mageren Vorjahresernte?

Zurzeit gibt es 500g für 1 Fr. Vor einigen Wochen gab es die Sorte Gala schon für 1.95 pro Kg, was bedeutet, dass sie damals günstiger war.

In Deutschland gibt es zurzeit sehr viele Apfel zu sehr günstigen Preisen. Aldi Süd bietet z.B Bräburn für nur 69 Cent an. Edeka hat Gut und Günstig Äpfel für nur 50 Cent pro Kg im Angebot.

 

Beim Bauern gibt es Alle Sorten für ca. 1 Franken pro Kg... und er verdient immer noch.

Weshalb ist der Apfelpreis nicht massiv günstiger?

Bestseller-Autor
User Avatar
Beiträge: 959
Registriert: ‎25.06.2016

Betreff: Apfelpreise

In Deutschland waren die Preise so tief da war das ernten teurer als die Einnahmen durch den verkauf, 8 cent pro Kilo. Wer selber mal "öpfle" ging (hier im Thurgau ein beliebter Ferienzustupf für Schüler) weiss wie anstrengend es ist und dass man für 8 cent/kg keinen normalen Lohn generieren kann. Dass da kein Bauer überleben kann ist wohl klar.

Ich hoffe dass die Migros wenigstens gut zahlt und nicht die Bauern aushungern lässt bei einer ordentlichen Marge einheimsen. Sonst gehts den Bauern hier bald wie in Deutschland. Dann ist der Import günstiger und den Kunden freuts ja weil billig gut ist. Leider.
Highlighted
Community Manager
User Avatar
Beiträge: 33
Registriert: ‎07.07.2016

Betreff: Apfelpreise

Hallo EEnergy

 

Zuerst zu deinem Vergleich mit Deutschland. 

Grundsätzlich kommen höhere Preise bei uns aus verschiedenen Gründen zustande. Allein aufgrund der kleinräumigen Strukturen und der höheren Lebenskosten (hohes Lohnniveau) haben wir in der Schweiz generell ein wesentlich höheres Preisniveau als im Ausland. 

 

Die Verkaufspreise der Äpfel werden immer gemäss der aktuellsten Marktsituation bestimmt. Somit hat die Verfügbarkeit (z.B. durch Wettereinflüsse), Herkunft (Inland/Import), Nachfrage und die Qualität der Produkte den Haupteinfluss auf die Einkaufspreise und dementsprechend auch auf die Verkaufspreise. Wöchentlich werden die Verhältnisse von Angebot und Nachfrage an den entsprechenden Qualitäten festgelegt und kommuniziert. Übrigens, 30-40 Rp. macht je nach Sorte und Saison eine Reduktion im Verkaufspreis von 10% aus.

 

Im Unterschied zu deinem Beispiel mit dem Direktkauf beim Bauern, kommen bei uns noch zusätzliche Kosten zustande, wie z.B. Logistik in die Filialen, professionelle Lagerung, evtl. abweichende Qualitätsanforderungen und Qualitätskontrollen.

 

Wir sind aber stets bemüht unseren Kundinnen und Kunden das beste Preis-/Leistungsverhältnis zu bieten. 

 

Beste Grüsse

Sebi