Wir sind 100'000!

von Community Manager am ‎11.10.2016 08:10 (2.233 Ansichten)

100000_User.jpg

Wir haben die magische Marke geknackt: Migipedia hat nun offiziell 100‘000 Mitglieder. Wir nehmen dieses freudige Ereignis zum Anlass, um einen Blick in die Vergangenheit zu werfen und unserem allerersten Jungautor ein paar Fragen zu stellen.

 

100‘000 User! Eine eindrückliche Zahl. Aber könnt ihr euch darunter etwas Konkretes vorstellen? Das Zürcher Hallenstadion fasst bis zu 13‘000 Besucher – da hätten wir schon lange nicht mehr Platz. Weil wir viele Australienfans auf Migipedia haben, ziehe ich das ANZ Stadium in Sydney, welches anlässlich der Olympischen Sommerspiele 2000 als Olympiastadion gebaut wurde, ebenfalls zum Grössenvergleich bei: Es fasst 80'000 Zuschauer. Würden wir Migipedianer uns für einmal nicht nur online treffen, sondern im richtigen Leben zusammenkommen, müssten wir also das Zürcher Hallenstadion und das ANZ Stadium mieten und hätten dennoch nicht alle Platz!

 

Zugegeben, man muss bei jeder Party auch mit einigen Absagen rechnen. Weil die Leute keine Zeit oder andere Prioritäten hätten. Ähnlich ist es auch auf Migipedia. Wir sind uns bewusst, dass wir einige registrierte User haben, die einst sehr aktiv waren, sich aber nun schon eine Weile nicht mehr gemeldet haben. Dafür sind andere umso engagierter mit dabei.

 

Eines habt ihr Migipedianer alle gemein: Ihr seid auf diese Plattform gekommen, um eure Meinung zu äussern und die Migros mitzugestalten. Wir schätzen dieses Engagement sehr. Und nutzen die Gelegenheit, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen:

 

Migipedia gibt es seit dem Jahr 2010. Vieles hat sich seither verändert aber es freut uns sehr, dass uns viele User wie Istanbul, Imperator, Kathrin, eventus oder andreachrista über die Jahre hinweg treu geblieben sind.

 

Wer aber war denn der erste wirkliche Migipedia-User? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Denn sind das nur Personen, welche sich in der Community engagiert haben oder auch solche, die Produkte bewertet haben? Wir haben uns für einen Mix der beiden entschieden. Der User «tkv» ist somit unser erster Jungautor, welcher sich mehrmals in der Community engagiert und ebenfalls Produkte bewertet hat. Wir haben ihm zum 100‘000-Mitglieder-Jubiläum ein paar Fragen gestellt.

 

Wie bist du 2010 auf Migipedia aufmerksam geworden?
Neuigkeiten der Migros wecken immer meine Aufmerksamkeit. Die integrative Kommunikation mit Konsumenten auf einer Dialog-Plattform ist die digitale Umgestaltung der Werte von Gottlieb Duttweiler.

 

Deine Antwort klingt so, als ob du vom Fach wärst. Hatte dein Interesse an der Plattform vielleicht einen beruflichen Hintergrund?
Lernen mit Hilfe von digitalen Medien ist für mich schon immer ein Thema. Ich habe eine Website, mit der Lernende der KV-Grundbildung mit einfachen Mitteln Buchhaltung besser verstehen können. Die Möglichkeit, dass sich dank Migipedia eine Online-Wissensplattform entwickelt, entspricht also ganz meinen Wunschvorstellungen. Der Unterschied ist nur, dass sich mein Engagement auf ein ganz anderes Umfeld bezieht.

 

Dein letzter Beitrag stammt aus dem 2014. Wieso bist du im Moment nicht mehr auf Migipedia aktiv? Wie bei allen Plattformen ist der Zeitaufwand für die Teilnehmenden nicht zu unterschätzen. Ich habe zudem meine Zweifel daran, ob Migipedia die Sortiments- und Preispolitik der Migros überhaupt nachhaltig verändern kann.

 

Du beschäftigst dich stark mit dem Thema «Preispolitik». Weshalb?

Preissensitivität, Produktgestaltung und Ladengestaltung gehören zu meiner Aufmerksamkeitspalette. Das hat damit zu tun, dass ich bereits im Schulalter in M-Filialen Regale aufgefüllt, an der Kasse eingepackt und später in den Semesterferien verschiedene Tätigkeiten in der Verwaltung ausgeübt habe. Die Anstellung meines Vaters bei der Migros Basel als Marktleiter führte zu Hause zu entsprechenden Tischgesprächen. Die Loyalität zum Unternehmen Migros war und ist für mich deshalb Familiensache.

 

Migipedia hatte im Sommer 2014 einen Relaunch. Wie gefällt dir das neue Design?

Das Design der Plattform entspricht den heutigen Anforderungen einer kommunikativen Website.

 

Werden wir dich wieder vermehrt auf Migipedia antreffen?

Ich möchte mich wieder vermehrt mit Migipedia auseinanderzusetzen. Ehrlich gesagt werde ich wohl auch kritische Kommentaren abgeben. Dennoch sehe ich auch positive Entwicklungen in der Migros. Ich finde beispielsweise, dass die Migros mit der Bio-Initiative einen beachtenswerten Pfad eingeschlagen hat.

Kommentare
User Avatar
von Federwolke
am ‎11.10.2016 10:57

Jeder, der ein Forum betreibt oder administriert, weiss dass mindestens 80 % der User Karteileichen sind. Entweder mal angemeldet aber nie aktiv geworden, nach ein-zwei Beiträgen wieder verschwunden oder noch besser: mehrmals mit neuem Namen angemeldet weil Zugangsdaten vergessen. Dass die Migros diese utopischen 100'000 feiert, unterstreicht ihre Marketingkultur.

User Avatar
von stecki
am ‎11.10.2016 12:51

Dies unterstreicht die Vermutung dass die Migros Migipedia vor allem zu Werbezwecken und Selbstbeweihräucherung ins Leben gerufen hat. Dass inzwischen halt auch viele Kritische Dinge erwähnt werden passt den Verantwortlichen sicher nicht in den Kram. Es würde sicher mehr Sinn machen inaktive User auszusortieren und zu löschen als diese sinnlose Zahl hier zu feiern.

User Avatar
von deactivated user
am ‎12.10.2016 14:33

Schade, dass es in diesem Artikel nur Rückschauen, aber keine Informationen darüber gibt, wie es mit Migipedia weitergehen soll: Was man aus der Vergangenheit gelernt hat und wie Migipedia weiterentwickelt werden soll.

 

Beste Grüsse

deactivated_user

User Avatar
von Community Manager
am ‎12.10.2016 18:34

Hallo zusammen

Uns ist bewusst, dass nie alle Personen, die sich seit der Lancierung von Migipedia hier angemeldet haben, gleich aktiv sind. Manche haben nur ganz wenige Beiträge verfasst, andere sind dafür umso aktiver. Trotzdem freuen wir uns sehr darüber, dass sich so viele Personen für die Migros und Migipedia interessieren.

Wir nehmen alle Feedbacks, Meinungen und Anregungen ernst und versuchen alle Nachrichten zu beantworten. Über Migipedia, Facebook, Twitter und natürlich die M-Infoline erreichen uns täglich duzende oder sogar hunderte Nachrichten mit Wünschen und Anregungen für unser Sortiment.
Sicher könnt ihr euch vorstellen, dass diese Anregungen teilweise auch gegensätzlich sind.

 

Wir prüfen trotzdem jede Rückmeldung und wägen Ideen und Argumente ab. Und so fliessen eure Feedbacks als kleinere oder grössere Veränderungen in unser Sortiment ein. Dabei sind wir stets darauf bedacht, möglichst viele Bedürfnisse zu berücksichtigen. Aber selbstverständlich ist uns bewusst, dass nicht immer alle mit unseren Entscheiden einverstanden sind.

Wir freuen uns weiterhin auf viele konstruktive Anregungen von euch und werden uns auch weiterhin bei den Verantwortlichen für eure Anliegen einsetzen.

 

Liebe Grüsse

Tanja